Hirnleistungstraining

 

Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen, insbesondere der kognitiven Störungen und der hieraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

 

Patienten mit folgenden Funktionsstörungen oder Schädigungen können von Hirnleistungstraining profitieren:

  • Konzentration
  • Aufmerksamkeit
  • Ausdauer
  • Merkfähigkeit
  • Gedächtnis
  • Reaktion
  • Handlungsplanung/Problemlösung
  • Gesichtsfeldausfall

 

Mögliche Ziele der ergotherapeutischen Behandlung:

  • Förderung und Erhalt der Selbstversorgung
  • Förderung und Erhalt der Alltagsbewältigung
  • Handlungsorientiertes Training, Erlernen von Memotechniken
  • Entwicklung und Verbesserung von Problemlösungsstrategien
  • Entwicklung und Verbesserung von Handlungsplanung
  • Erlangen der Grundarbeitsfertigkeiten
  • Entwicklung und Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens und der zwischenmenschlichen Beziehungen

 

Leistungen der Praxis:

  • Hirnleistungstraining mit Realitäts- und Biographiebezug
  • Hirnleistungstraining mit speziellen und individuell adaptierten Programmen (nach F. Stengel,  P. Riegling, V. Schweitzer u.ä.)
  • Hirnleistungstraining am Computer mit spezieller Therapiesoftware (bei uns: Cogpack,  Rehacom der Firma Hasomed)
  • Neuropsychologisch orientiertes Hirnleistungstraining
  • Handlungsorientiertes Training der kommunikativen Fähigkeiten
  • Training zur Verbesserung des Lernverhaltens und der Grundarbeitsfähigkeiten
  • Vorschulisches/vorberufliches Training und Belastungserprobung

 

Ab September 2018 bieten wir als eine von wenigen Praxen in unserem Umfeld, ein computergestütztes Hirnleistungstraining mit modernster Software an. Hierfür werden wir das Programm RehaCom der Firma HASOMED nehmen, welches viele Patienten bereits aus der Rehaklinik kennen.

 

Ansprechpartner: Melanie Effertz-Schroers, Marie Frentzen, Vera van Herten, Sandra Baum, Ina Kleinen, Bianca Bayer, Elena Hoeger, Ina Hanscher